Service-Meister: Mit Glorias Hilfe in die KI-Weiterbildung einsteigen

KI Service - Industrie 4.0

Von Ralf Schädel, IT-Redakteur und Projektmanager Cloud Services und Gaia-X bei eco – Verband der Internetwirtschaft e.V.

Am 3. Oktober geht das E-Learning-Angebot von Service-Meister an den Start. Mit dem für das Lernprogramm entwickelten Avatar namens „Gloria“ können Service-Techniker praxisorientiert, anschaulich und niederschwellig erfahren, wie Künstliche Intelligenz (KI) im Berufsalltag unterstützen kann und warum sie in keinem Werkzeugkasten fehlen sollte.    

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie
die Datenschutzerklärung von YouTube. Mehr erfahren

Video laden

Der Einstieg in die Künstliche Intelligenz (KI) muss nicht schwer sein. Das stellt der für das Lernprogramm von Service-Meister entwickelte Avatar „Gloria“ ab Anfang Oktober unter Beweis. Durch ihn erfahren KMU anschaulich und Schritt für Schritt am Service-Lifecycle orientiert, wie ein KI-basiertes Ökosystem ins Unternehmen eingeführt wird und wie sich firmeninternes Service-Wissen besser nutzen und vermarkten lässt.

Kostenloses E-Learning-Angebot auf KI-Campus

Im dritten und damit letzten Jahr von Service-Meister ist es somit gelungen, mit einem Open Source Curriculum die Grundlagen dafür zu legen, dass KI-Wissen immer selbstverständlicher in die betriebliche Weiterbildung einfließt. Und das kostenlos, wie Christine Neubauer vom eco – Verband der Internetwirtschaft, erklärt: „Wir bieten den E-Learning-Kurs sowie zusätzliche Programme zur Vor- und Weiterbildung rund um das Thema ‘KI‘ auf dem KI-Campus kostenfrei an.“

KI-Campus - Die Lernplattform für Künstliche Intelligenz

Service-Meister auf dem KI-Campus

Service aus der Praxis lernen

Dabei ermöglicht das E-Learning-Angebot Teilnehmer:innen, unabhängig und im eigenen Tempo die Ziele und Nutzen von KI im Technischen Service kennenzulernen. Im Selbststudium erfahren sie praxisorientiert mehr über das Potenzial von KI anschaulich an sechs typischen Prozessen des Service-Lifecycles – Ticketzuordnung, Einsatzplanung, Bearbeitung vor Ort, Servicebericht und Auswertung – dargestellt. Kursteilnehmer:innen können mithilfe eines 360-Grad-Views ihre Einsatzplanung gestalten und ihren Blick dafür schärfen, wo sich ihr bestehender Werkzeugkasten mit KI sinnvoll unterstützen lässt.

Das Potenzial von KI ausschöpfen

So schafft KI die Basis für neue Ideen zur Kundenbindung und zur Erweiterung des Geschäfts. Sie unterstützt Fachkräfte, den Service auf ein neues Level zu heben und Prozesse kosteneffizienter zu gestalten. Auch vermag sie firmeninternes Service-Wissen so zu dokumentieren und zu analysieren, dass es besser und nachhaltiger nutzbar ist, sich maßgeschneidert entsprechend den Kundenvorstellungen vermarkten lässt und beim Datenaustausch mit Geschäftspartnern unterstützt.

Niederschwelliger Einstieg für jedermann

Egal, ob Service-Techniker, Abteilungsleiter oder Firmeninhaber: Niemand muss IT-Fachmann sein. Denn das neue Weiterbildungsangebot von Service-Meister erklärt anhand von Beispielvideos

Prozess für Prozess, die Prinzipien und das Zusammenwirken KI-basierter Geschäftsabläufe. Mittelständische Unternehmen oder Service-Techniker werden somit befähigt, eigene Anforderungen und Ideen auszuloten und zu entwickeln.

Ihre Situation selbst einschätzen können Unternehmen auch mit dem verfügbaren KI-Einstiegsplaner von Service-Meister: Online können sie dort evaluieren, inwiefern sich KI im Service für sie lohnt und welches Vorgehen sich nach Best Practices empfiehlt.

Programm „Train the Trainer“ ist auf dem Weg

„Gemeinsam mit Partnern ist zudem ein Programm in Planung, das KI-Profis ausbildet und Teams in den Firmen trainieren soll“, sagt Neubauer. Konkret können sich KI-Expert:innen ab Februar für ein 16-stündiges Online-Training anmelden, um sich schulen zu lassen.

  • Was ist das Ziel? Die Expertise in eigenen Trainings breit gefächert an KMU weitergeben.
  • Für wen ist der Kurs gedacht? Trainer:innen, die sich in Sachen KI weiterbilden wollen, und KI-Expert:innen, die zukünftig auch als Trainer:in tätig sein wollen. In Einzelfällen sind auch Führungskräfte oder Mitarbeiter von KMU zugelassen, die bereits über einschlägige Vorkenntnisse im Technischer Service verfügen.
  • Was sind die Inhalte? Didaktisch aufgearbeitete Beispiele von KI-Anwendungen im Technischen Service von Unternehmen werden auf wirtschaftliche Faktoren und auf technische Prinzipien von KI-Prozessen durchleuchtet.

Video Nachweis: Die Lernvideos wurden für Service-Meister von der Charamel GmbH erstellt.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßige Updates zu ähnlichen Themen und zum Projekt Service-Meister und diskutieren Sie mit uns zu diesem und ähnlichen spannenden Themen in unserer LinkedIn Gruppe.