Am 3. Oktober geht das E-Learning-Angebot von Service-Meister an den Start. Mit dem für das Lernprogramm entwickelten Avatar namens „Gloria“ können Service-Techniker praxisorientiert, anschaulich und niederschwellig erfahren, wie Künstliche Intelligenz (KI) im Berufsalltag unterstützen kann und warum sie in keinem Werkzeugkasten fehlen sollte.    

Künstliche Intelligenz (KI) gehört so selbstverständlich in die Serviceprozesse jeder Firma wie Kunst in die Fabriken von KROHNE. Jetzt versammelte sich Service-Meister auf dem 5. Konsortialtreffen in Duisburg – das erste Präsenzevent dieser Art seit dem Kick-off im Februar 2020. Wie das Konsortium Kurs auf die Serviceökonomie 4.0 setzt.

„New or Normal? Service als Treiber“ Nachhaltigkeit, Kundenzentrierung, Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle sind die tragenden Säulen der Dienstleistungswende, die auch auf dem KVD Service Congress 2022 Thema werden. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie die Potenziale in der erfolgreichen Umsetzung für Service-Organisationen und Unternehmen sichern können, melden Sie sich jetzt…Weiterlesen

KI Skaliert Konferenz | 07.03.2023 | Kostenpflichtig Die Künstliche Intelligenz befindet sich auf dem besten Weg zur Mainstream-Technologie, mit einem für das Jahr 2030 geschätzten Marktwert von über 15 Billionen US-Dollar laut einer Studie des Beratungshauses PwC. Sie gilt unumstritten als die Schlüsseltechnologie eines neuen industriellen Zeitalters mit einem sehr…Weiterlesen

Welche Veränderungen ergeben sich für Unternehmen im Rahmen der Industrie 4.0 durch die Einführung von neuen digitalen Geschäftsmodellen, insbesondere von so genannten As-a-Service oder Subscription Modellen? Welche Rolle spielt dabei der Einsatz von Künstlicher Intelligenz? Welche Möglichkeiten der Finanzierung gibt es und wie können sich Unternehmen Ihre Erfindungen schützen lassen?…Weiterlesen

Digitale Plattformen bilden einen zentralen Baustein bei der Digitalisierung; durch sie werden Marktstrukturen und -dynamiken grundlegend verändert. Im B2C-Sektor nehmen einzelne digitale Plattformen wie Google, Facebook oder AirBnB eine nahezu monopolistische Stellung ein. Doch auch im B2B-Bereich werden digitale Plattformen immer wichtiger, so z.B. im IoT-Umfeld. Insbesondere für KMU gehen Experten von einer stark steigenden Relevanz in den nächsten 5-10 Jahren aus .

Wollen Fabriken den Zustand ihrer Maschinen überwachen, gelingt das besser, wenn sie kollaborieren. Fließen Daten multilateral, hält das nicht nur Anlagen verfügbar, sondern eröffnet Geschäftsvorteile. Ein neuer Use Case der Plattform Industrie 4.0 stellt die Chancen vor. Wie sich Industrieservice und Service-Meister auf Gaia-X zubewegen.

Pitches zu Lösungen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz in der Produktion mit Projekten der BMWi-Technologieprogramme KI-Innovationswettbewerb und Smarte Datenwirtschaft In eigenen Kalender übernehmen (iCal Datei) Am 28.06.2021 findet von 15:30 – 16:30 Uhr das nächste virtuelle Pitch-Event „Mit digitalen Technologien zum Erfolg“ statt, das gemeinsam vom Forum Digitale Technologien und…Weiterlesen