www.eco.de
+49 221 700048-0
info@servicemeister.org

Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme KI-Innovationswettbewerb

KI Service - Industrie 4.0

Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme KI-Innovationswettbewerb

Projekte

Aus der aktuellen Broschüre des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) über alle aktuellen Projekte des KI Innovationswettbewerbs:

Mit dem KI­-Innovationswettbewerb leistet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) einen zentralen Beitrag zur schnellen Umsetzung der KI­-Strategie der Bundesregierung. Ziel ist es, die Anwendung Künstlicher Intelligenz in allen volkswirtschaftlich relevanten Wirt­schaftsbereichen voranzutreiben und sich dabei besonders an den Erfordernissen und Möglichkei­ten der zahlreichen mittelständischen Unterneh­men in Deutschland zu orientieren.

Für den ersten Förderaufruf im Januar 2019 zum KI­-Innovationswettbewerb wurden bis Anfang März 2019 mehr als 130 Konzepte für KI­-basierte Plattformlösungen eingereicht. In einer anschlie­ßenden Wettbewerbsphase und auf Grundlage eines förmlichen Begutachtungsprozesses unter Einbindung externer Experten konnten sich 16 Projektvorschläge für die Teilnahme an der geförderten dreijährigen Umsetzungsphase ab Anfang 2020 qualifizieren. Sie überzeugten durch leistungsfähige, durchsetzungsstarke Verbünde aus Wirtschaft und Wissenschaft in ihren jeweili­gen Anwendungsbereichen, die sämtliche erfor­derliche technische und nichttechnische Exper­tise zum raschen Aufbau entsprechender Platt­formen bzw. Ökosysteme in sich vereinen. So besteht die Chance, innovativen und auch teils unkonventionellen Lösungen den Weg für einen breitflächigen Einsatz in der Wirtschaft zu ebnen.

Eine Fortführung des KI­-Innovationswettbewerbs mit den Schwerpunkten Dateninfrastruktur-­Pro­jekt GAIA­X und Bewältigung von Krisen wie der aktuellen Corona­-Pandemie ist in Vorbereitung. Auf Grundlage eines zweiten und dritten För­deraufrufs zu diesen Themenfeldern sollen ab Anfang 2021 weitere Projekte starten.

Der KI-Wettbewerb fördert Innovationen in wichtigen Wirtschaftszweigen

Die in den bereits laufenden Projekten adressier­ten Branchen und Anwendungsdomänen rei­chen von Gesundheit, Smart Living, Handel, Pro­duktion und Landwirtschaft bis hin zu Mobilität und Bau. Eine Sonderstellung nimmt das Thema Quantencomputing ein, an das besonders solche Anwendungsbereiche hohe Erwartungen richten, in denen aufgrund der Komplexität der Problem­stellungen selbst Hochleistungsrechner schnell an Grenzen stoßen. Dies betrifft auch den Einsatz von KI-­Methoden, beispielsweise beim Trainie­ren neuronaler Netze. Die Erwartung ist, dass Lösungen für solche Herausforderungen mit Quantencomputern im Idealfall zukünftig in akzeptabler Zeit gefunden werden können. Im Rahmen des Projekts PlanQK soll erstmals eine breit angelegte Plattform für quantenunter­stützte Künstliche Intelligenz entstehen, die dies­bezügliche Problemstellungen insbesondere des Mittelstands identifiziert, in Quantenalgorith­men und Quantenanwendungen übersetzt und den Nutzern Expertise und Zugang zu Quanten­computern vermittelt. Grundlegend ist die Idee eines App-­Stores für Quantencomputing.

Die Projekte:

  1. BML Ecosys – Bauhaus.MobilityLab Erfurt
  2. EMPAIA – EcosysteM for Pathology diagnostics with AI Assistance
  3. FabOS – offenes, verteiltes, echtzeitfähiges und sicheres Betriebssystem für die Produktion
  4. ForeSight – Plattform für kontextsensitive, intelligente und vorausschauende Smart-Living-Services
  5. IIP-Ecosphere – Next Level Ecosphere for Intelligent Industrial Production
  6. KEEN – KI-Inkubator-Labore in der Prozessindustrie
  7. KI-Marktplatz
  8. KIKS – Künstliche Intelligenz für klinische Studien
  9. KI-SIGS – Künstliche Intelligenz-Space für intelligente Gesundheitssysteme
  10. Knowledge4Retail
  11. PlanQK – Plattform und Ökosystem für quantenunterstützte Künstliche Intelligenz
  12. REIF – Resource-efficient, Economic and Intelligent Foodchain
  13. SDaC – Smart Design and Construction
  14. Service-Meister
  15. SPAICER – skalierbare adaptive Produktionssysteme durch KI-basierte Resilienzoptimierung
  16. SPEAKER

Weitere Informationen finden Sie hier:


Service-Meister arbeitet eng mit den Projekten FabOS, SPAICER und SPEAKER zusammen.

  • FabOS: Konsortialpartner Fraunhofer IPA im Projekt ist assoziierter Partner von Service-Meister
  • SPEAKER: Konsortialpartner Fraunhofer IAIS im Projekt ist assoziierter Partner von Service-Meister
  • SPAICER: eco – Verband der Internetwirtschaft e.V. ist assoziierter Partner von SPAICER

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßige Updates zu ähnlichen Themen und zum Projekt Service-Meister und diskutieren Sie mit uns zu diesem und ähnlichen spannenden Themen in unserer LinkedIn Gruppe.